Plent Allgauer Zolder 38

HCB-Rutronik Racing nach drei Rennsiegen in Zolder auf dem Weg zum Titelgewinn

DMV GTC Zolder 2017HCB Rutronik Racing hat am siebten Rennwochenende der DMV-GTC-Meisterschaft im belgischen Zolder erneut ein starkes Gesamtergebnis erzielt. Fabian Plentz gewann im Exide-Audi R8 LMS ultra das erste Sprintrennen der DMV GTC, Teamkollege Tommy Tulpe wurde in Lauf zwei im Audi R8 LMS als Sieger abgewinkt. Im Dunlop60-Lauf siegte das HCB-Rutronik Duo Plentz/Egon Allgäuer und machte damit das Gastspiel in Belgien zu einem vollen Erfolg. Nach dem erneut starken Wochenende stehen alle Zeichen in Richtung Titelverteidigung.

Begonnen hatte das erfolgreiche Wochenende für HCB-Rutronik Racing mit dem Sieg beim Dunlop60 am Freitagnachmittag. Auf nasser Fahrbahn lieferte das HCB-Rutronik Racing Duo Fabian Plentz-Egon Allgäuer eine tadellose Leistung ab und triumphierte mit dem leistungsschwächeren Klasse 8 Fahrzeug nach 32 Runden vor Klüber-Heyer (Mercedes-Benz, Klasse 10) und Benni Hey (Porsche, Klasse 8).

„Das muss erwähnt sein, dass wir hier mit einem Klasse 8 Fahrzeug und noch dazu mit dem alten Modell des Audi R8 LMS gegen die offene Klasse 10 und die aktuellen GT3 Fahrzeuge gewonnen haben. Für uns ein riesen Erfolg“, so Allgäuer nach der Siegerehrung.

DMV GTC Zolder 2017Im ersten Hauptrennen am Samstag über insgesamt 17 Runden bekamen es die Piloten mit ebenfalls schwierigen Bedingungen auf der rund vier Kilometer langen ehemaligen Formel-1-Rennstrecke zu tun. Kurz vor dem Rennstart hatte es stark geregnet und obwohl zum Rennstart der Himmel aufklarte und die Sonne schien, mussten die Piloten mit Regenreifen starten. Fabian Plentz war im Exide-Audi R8 LMS ultra von der Pole-Position ins Rennen gegangen und münzte diese in einen souveränen Laufsieg um. Im Ziel lag er nach rund 30 Minuten Fahrtzeit 15,7 Sekunden vor Kenneth Heyer (Mercedes-Benz) und knapp 51 Sekunden vor dem Drittplatzierten Benni Hey (Porsche). Evi Eizenhammer belegte für HCB-Rutronik Racing im Audi R8 LMS den sechsten Platz, was Rang zwei in der Klasse 10 bedeutete.

 

DMV GTC Zolder 2017Nach den feuchten Bedingungen in Lauf eins, konnten die Piloten im zweiten Rennen Trockenreifen aufziehen und voll attackieren. HCB-Rutronik Racing Pilot Egon Allgäuer hatte sich im – noch verregneten – Qualifying im Exide-Audi R8 LMS ultra Startplatz drei gesichert, Teamkollege Tommy Tulpe ging von Position sechs ins Rennen. Direkt am Start konnte Allgäuer eine Position gut machen und sich hinter Benny Hey auf Gesamtplatz zwei einsortieren. In einem packenden Zweikampf gelang es Allgäuer dann in Runde vier den bis dato führenden Hey zu überholen und sich an die Spitze des Felder zu setzen. Von nun an ließ der HCB-Rutronik Racing Pilot dem Rest des Feldes keine Chance und baute mit der schnellsten Rennrunde seinen Vorsprung auf über fünf Sekunden aus. In Runde 12 zwang ein Getriebefehler Allgäuer dann in einen Dreher, wodurch er an das Ende des Feldes zurück fiel. Da konnte auch ein dritter Platz in der Klasse 8 nicht mehr trösten. Tommy Tulpe hingegen profitierte vom Dreher des Teamkollegen sowie einem Fehler von Benny Hey in der Runde 15 von 17. Hierdurch übernahm der HCB-Rutronik Racing Pilot die Führung und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge nicht wieder ab.

„Das Auto war perfekt, ich konnte vom Start weg richtig pushen und Druck auf Benny aufbauen. Nachdem ich an Benny vorbei war, konnte ich den Abstand kontinuierlich ausbauen. Leider hat mich dann ein Getriebefehler beim Herunterschalten in einen Dreher gezwungen, wodurch der Rennsieg futsch war. Es tut mir vor allem auch Leid für das Team, die dieses Wochenende wieder alles gegeben haben. Ich hätte Euch gerne den zweiten Gesamtsieg an diesem Wochenende nach Hause gefahren“, berichtet ein enttäuschter Egon Allgäuer direkt nach dem Rennen.

„Die Bedingungen waren das ganze Wochenden extrem schwierig. Teilweise hatten wir so viel Wasser auf der Strecke, dass wir mit Aquaplaning zu Kämpfen hatten. Unter diesen Umständen ein so erfolgreiches Wochenende einzufahren ist ein super Verdienst des gesamten Teams. Leider hatte Egon etwas Pech, sonst wäre es ein absolut perfektes Rennwochende gewesen“, teilte Teammanager Fabian Plentz mit.

Bereits vor dem Saisonfinale auf dem Hockenheimring am 6. und 7. Oktober steht fest, dass der Gewinn der Klasse 10 in der DMV GTC dieses Jahr erneut an den HCB-Rutronik Racing Piloten Tommy Tulpe geht. In der Gesamtmeisterschaft geht das Duo Plentz/Allgäuer mit 291 Punkten als Tabellenführer zum Saisonabschluss nach Hockenheim. Sowohl Plentz/Allgäuer, als auch Tommy Tulpe und Benny Hey haben noch Chancen auf den Titel. Es verspricht also ein spanndes Saisonfinale in Hockenheim zu werden.

Pressetext: HCB Rutronik Racing

 

DMV GTC Hockenheim 2017Erfolgreicher Saisonauftakt für HCB-Rutronik Racing

Bei besten Wetterbedingungen wurde am 08. und 09.04.2017 die diesjährige Saison des DMV GTC und Dunlop 60 gestartet. Team HCB-Rutronik Racing konnte an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen und zahlreiche Podestplätze einfahren.

In Rennen eins des DMV GTC holte sich HCB-Pilot Fabian Plentz im Audi R8 LMS ultra den Sieg in Klasse acht sowie den vierten Gesamtplatz.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Ich hatte einen guten Start und konnte am Praga vorbeiziehen. Es war ein spannender und fairer, aufgrund der Gewichtsunterschiede aber ungleicher Kampf. Nach etwa der halben Renndistanz ist er an mir vorbei gegangen und ich musste ihn ziehen lassen", resümierte Fabian Plentz den Zweikampf mit Daniel Keilwitz im Praga R1 Turbo um Platz drei.

DMV GTC Hockenheim 2017

DMV GTC Hockenheim 2017

Für eine Überraschung sorgte HCB-Werksfahrerin Evi Eizenhammer: Nach verhaltenem Start fiel die Pilotin bei ihrer Audi R8 LMS-Premiere zunächst bis auf Platz 19 zurück, kämpfte sich anschließend aber bis auf Gesamtrang neun vor und siegte in der Pro Am-Wertung.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Evi Eizenhammer fuhr ein sensationelles Rennen. Am Start hat sie zwar Plätze eingebüßt, dafür aber mit einer Abgeklärtheit auf der Geraden einen nach dem anderen wieder eingeholt. Sie ist von Runde zu Runde schneller geworden", lobte Egon Allgäuer die Leistungen von Evi Eizenhammer nach Rennen eins.

Ölspur vermiest Saisonauftakt
Im ersten Lauf des DMV GTC fuhr Tommy Tulpe noch auf Gesamtrang sechs und Platz zwei in der Klasse der offenen GT-Fahrzeuge. In Rennen zwei feierte der HCB-Pilot im Audi R8 LMS ein sensationelles Rennen und belegte nach einem äußerst spannenden Zweikampf mit Martin Konrad Platz zwei in der Gesamtwertung und der Klasse zehn.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Das war ein toller Kampf mit dem Lamborghini. Ich war klar das schnellere Auto aber musste den Zweikampf nach einem Dreher in der Spitzkehre leider aufgeben. Man teilte mir anschließend mit, dass hier Öl auf der Fahrbahn der Grund für den Dreher gewesen ist", fasste Tommy Tulpe sein Rennen zusammen.

DMV GTC Hockenheim 2017

DMV GTC Hockenheim 2017

Die gleiche Ölspur sorgte für einen unglücklichen Saisonauftakt von HCB-Zugang Egon Allgäuer im EXIDE Audi R8 LMS ultra.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Im ersten Renndrittel hat mich der Zweikampf mit dem Praga etwas aufgehalten. Benny Hey war somit außer Reichweite und ich wollte den zweiten Rang der Klasse sicher nach Hause bringen. Beim Anbremsen zur Spitzkehre verlor ich dann urplötzlich die Kontrolle über das Auto und bin leider in die Begrenzung eingeschlagen. Nach der Auswertung der Daten und den Aussagen der anderen Teilnehmer war klar, dass Öl die Ursache für den Unfall war. Schade nur, dass keinerlei Flaggen zu sehen waren".

Sieg im Dunlop 60 für HCB-Duo Tulpe / Plentz
Der EXIDE Audi R8 LMS ultra konnte leider nicht mehr vor Ort repariert werden, wodurch das Duo Plentz/ Allgäuer die Dunlop 60 nicht antreten konnte. Auch die Fahrerpaarung Eizenhammer/Van der Linde wurde aufgrund eines technischen Defektes am Start der Dunlop 60 gehindert.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Ich möchte mich nochmals ausdrücklich bei Sheldon van der Linde bedanken. Er ist sehr kurzfristig eingesprungen und musste ohne jegliche Vorbereitung in die Qualifikation zum Dunlop 60 gehen. Mit Platz 3 im Quali hat er seine fahrerischen Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das war mit Sicherheit nicht der letzte Einsatz von Sheldon bei HCB", bedankte sich Teammanager Fabian Plentz.

DMV GTC Hockenheim 2017

DMV GTC Hockenheim 2017

Die beiden Ausfälle bedeuteten, dass lediglich Tulpe/Plentz für HCB-Rutronik Racing an den Start gingen - und das nicht minder erfolgreich: die HCB-Piloten siegten souverän vor Daniel Keilwitz und Max Aschoff auf dem Praga R1 Turbo. Direkt am Start konnte Tulpe von Platz zwei startend in Führung gehen. Erst eine Runde vor dem Boxenstopp musste er diese an Keilwitz im Praga abgeben.

DMV GTC Hockenheim 2017

"Eigentlich wollte ich mein Auto in Führung liegend an Fabian Plentz übergeben", so der Audi-Pilot. Als sich die Fahrzeuge nach den Pflichtboxenstopps wieder sortiert hatten, lag der Audi wieder an der Spitze. Allgemein klagten die Fahrer über abbauende Reifen, so dass Plentz am Ende froh war, den Vorsprung über die Ziellinie zu retten.

Happy Birthday Egon!

DMV GTC Hockenheim 2017

Hallo Freunde! Das war ein besonderer Tag für mich. Getrübt war er durch meinen Unfall, als ich beim Anbremsen auf Öl abgeflogen bin. Die Jungs von HCB, viele Freunde aus dem Fahrerlager und hunderte Fans mit ihren WhatsApps, Mails und Posts haben mich aber aufgebaut.

DMV GTC Hockenheim 2017

Eine Überraschung für mich waren neben dem "Happy Birthday - Mechaniker und Teamchor" aber auch die speziellen Torten vom Team und Freunden sowie die Grilleinladung von Tommy Tulpe und Evi.
Danke, danke, danke an alle! Ihr habt es toll gemacht!

 

Pressetext: www.hcb-group.de
Pressekontakt: Fabian Plentz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.hcb-group.de

header dijonKlassensieg und zweiter Rang im Gesamtklassement!

Bei strahlendem Frühlingswetter und 19 Grad fand in Dijon, Frankreich, am 29.4.2017 der 2. Lauf zur DUNLOP 60 statt.

Egon Allgäuer, perfekt unterstützt von seinem Co-Piloten Fabian Plentz, musste sich im EXIDE Audi R8 LMS Ultra des Teams HCB Rutronik Racing lediglich dem Pole Setter Max Aschoff geschlagen geben. Der hervorragende 2. Platz auf dem fahrerisch sehr anspruchsvollen Berg- und Tal-Kurs von Dijon krönte ein perfektes Wochenende für Allgäuer/Plentz, die eine ganze Meute hochkarätiger GT3 hinter sich halten konnten - ob Porsche, AMG Mercedes, BMW Z4 oder Lamborghini Super Trofeo.

In den beiden DMV GTC Sprintrennen waren die beiden HCB Piloten Allgäuer und Plentz auf Rang 3 und 1.

DUNLOP 60 - Dijon 2017

DUNLOP 60 - Dijon 2017

Egon Allgäuer: "Für uns nahezu ein perfektes Wochenende. Nach dem Ausfall in Hockenheim sind wir wieder im Spiel!"

Das nächste Show Down der DMV GTC und DUNLOP 60 findet statt am 19./20. Mai 2017 auf dem Red Bull Ring, für Egon Allgäuer im EXIDE Audi so etwas wie ein Heimspiel.

Drücken wir dem Team HCB-Rutronik Racing und seinen Fahrern die Daumen für einen weiteren Erfolg!

DUNLOP 60 - Dijon 2017

DUNLOP 60 - Dijon 2017

DUNLOP 60 - Dijon 2017

DUNLOP 60 - Dijon 2017

DUNLOP 60 - Dijon 2017

Klassensieg und zweiter Rang im Gesamtklassement!

Pressekontakt: Fabian Plentz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.hcb-group.de

Menü