51. Bergrennen Reitnau 2016

Reitnau – Ein Dorf das lebt und bebt

Einmal im Jahr wird das sonst so ruhige Bauerndörfchen ein wenig anders geweckt als sonst. Bereits morgens um sieben Uhr dröhnen die ersten Motoren aus den Fahrerlagern.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Mythos Reitnau
Weshalb sich das Bergrennen Reitnau, das größte Bergrennen der Schweiz, einer derartigen Beliebtheit erfreut, wird spätestens dann klar, wenn man sich das Rennen live anschaut. Es ist für ganze Familien, Rennsportfans, Unternehmer und Politiker ein Event, bei dem man den Alltag vergessen und in eine andere Welt eintauchen kann.

Ein Besuch im Fahrerlager, ein Blick hinter die Kulissen, eine „Taxifahrt" oder ein Gespräch mit einem Fahrer: bei welchem anderen Rennsportanlass ist das sonst möglich?

51. Bergrennen Reitnau 2016 51. Bergrennen Reitnau 2016

Wenn die Rennautos mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von bis zu 120 km/h die Bergstrecke hoch donnern, ihre Motoren dröhnen und krachen, bedeutet dies erstklassige Unterhaltung.
Attraktive Showblocks zwischen den Rennläufen, eine Großleinwand mit Live-Übertragung, der traditionelle Gottesdienst sowie zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten machen das Erlebnis „Bergrennen Reitnau" komplett.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Das Bergrennen in Reitnau war wieder einmal ein Publikumsmagnet. Bei sommerlichen Temperaturen donnerten die Motoren durch die Landschaft. 11 700 Zuschauer waren begeistert.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Der unübersehbare Race-Truck von VILLIGER, pilotiert von Egon Allgäuer war auch in diesem Jahr wieder eine der großen Attraktionen beim Bergrennen in Reitnau. Bei seinen Show-Fahrten zog er erneut alle Blicke auf sich und sorgte für ein unvergessliches Spektakel.

Zu einem wohl einmaligen Erlebnis wurden die Mitfahrten als Co-Pilot von Egon Allgäuer im VILLIGER Porsche „Turbinchen“.

51. Bergrennen Reitnau 2016

220 Rennsport-Cracks mit ihren heißen Boliden hatten sich in die Starterliste des ACS Bergrennens Reitnau eingetragen. Die Strecke mit einer Länge von 1600 m und einem Höhenunterschied von 107 m musste von den Piloten zweimal gefahren werden. Für die Klassierung galt das Total der beiden Laufzeiten.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Das Bergrennen Reitnau zählte auch in diesem Jahr zur Schweizer Meisterschaft und hat durch das Jubiläum im Vorjahr an zusätzlicher Popularität gewonnen.

Die 51. Austragung wird durch perfekte äußere Bedingungen in Erinnerung bleiben. Vor 11.700 Fans ging der Sieg mit einer Bestzeit von 1:37.57 einmal mehr an Eric Berguerand.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Das große Startfeld mit neuen Fahrern sowie das Showprogramm mit dem VILLIGER Race-Truck, Badewanne-Mobil sowie Spezialisten aus der Driftszene sorgten bis am Schluss für hochklassige Unterhaltung.

Radio- und Fernsehsender waren vor Ort, um über das spektakuläre Rennen zu berichten.Eine Filmcrew von SRF 2 wird eine 45-minütige Reportage produzieren, die später in der Sendung „Tacho“ ausgestrahlt wird.

51. Bergrennen Reitnau 2016

Eine Filmcrew von SRF 2 wird eine 45-minütige Reportage produzieren, die später in der Sendung „Tacho“ ausgestrahlt wird.

Menü